Minze, eine wirksame Heilpflanze


Minze verfügt über ein großes Repertoire an verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthält unter anderem Vitamin C aber auch Spurenelemente wie Kupfer, Kalium, Magnesium, Eisen und Calcium. Daneben weist sie ätherische Öle wie Menthol, Menthon und Mentholester auf. Dazu kommen Gerbstoffe, Flavonoide, Harze und Bitterstoffe.

Wirkungen für die Haut:

1. Kühlend und erfrischend:

  • Das enthaltene Menthol erzeugt ein kühlendes und erfrischendes Gefühl auf der Haut.
  • Sie ist Ideal bei Hitze, Sonnenbrand oder Juckreiz.

2. Antibakteriell und entzündungshemmend:

  • Minze wirkt antibakteriell und kann daher helfen, Pickel und Akne zu bekämpfen.
  • Die entzündungshemmenden Eigenschaften lindern Rötungen und Schwellungen.

3. Porenverfeinernd:

  • Minze kann helfen, die Poren zu verfeinern und das Hautbild zu verbessern.

4. Reinigend:

  • Minze befreit die Haut von Schmutz und Ablagerungen.

5. Belebend:

  • Minze kann die Durchblutung anregen und die Haut so beleben.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Minzhydrolat: Als Gesichtswasser oder Toner verwenden.
  • Minzöl: In Cremes, Lotionen oder Badezusätzen verdünnt verwenden.
  • Frische Minzblätter: Für selbstgemachte Masken oder Kompressen verwenden.

Zu beachten:

  • Bei empfindlicher Haut sollte Minze zunächst an einer kleinen Stelle getestet werden.
  • Allergiker gegen Menthol sollten Minze meiden.

Fazit:

Minze kann eine Reihe von Vorteilen für die Haut bieten. Sie ist kühlend, erfrischend, antibakteriell, entzündungshemmend, porenverfeinernd und reinigend. Minze kann in verschiedenen Formen angewendet werden, z. B. als Hydrolat, Öl oder frische Blätter. Bei empfindlicher Haut, Allergien gegen Menthol oder in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Minze mit Vorsicht verwendet werden.

image_print